Fotobücher – welches ist das richtige?!

Portrait

Follow my blog with Bloglovin

864.000 Einträge – das spuckt die Suchmaschine google aus, wenn man den Begriff „Fotobuch“ eingibt.

Mittlerweile gibt es so viel Anbieter von Fotobüchern auf dem Markt, dass es schwer ist den richtigen auszuwählen.

Doch: Ich habe es für MICH geschafft.

Meine privaten Fotobücher bestelle ich mir nur noch bei Saal Digital – meine Erfahrungen will ich heute mit euch teilen.

Ich habe mein Fotobuch mal unter die Lupe genommen. Ich persönlich entscheide mich meistens für das quadratische Hardcover 19 x 19 cm – weil ich generell die quadratischen Bücher liebe. Man kann aber bei Saal Digital aus vielen unterschiedlichen Buchformaten im Quer-, Hoch – sowie im quadratischen Format wählen.

Ich mag das matte Cover und wenn man die Option „wattiert“ auswählt (+ 5 € Zuschlag) wirkt das ganze Album schon sehr edel – das gefällt mir total gut.  Auf den Bildern kommt es leider nicht so gut rüber, aber wenn man es in der Hand hält ist es wirklich ein tolles Gefühl.

Das Fotobuch von Saal Digital ist ein Echtfotobuch, es hat spezielle dickere Seiten – anders als in Drogeriemärkten die einen Digitaldruck vorsehen.

 

Blog_2

Echtfotobücher haben auch eine Laporello Bindung – oder auch Panorama Bindung genannt  – was die Seiten generell hochwertiger wirken lässt und insbesondere bei Bildern über zwei Seiten super aussieht, weil man keine störende Falz in der Mitte des Buches hat. Es eignet sich z.B. für Bilder, die man über die ganze Seite zeigen möchte. Ich persönlich mag diese Variante sehr.

Für die Innenseiten des Buches habe ich mich für die seidenmatte Oberfläche entschieden, was dazu beiträgt, dass es qualitativ sehr hochwertig wirkt. Ihr merkt, ich liebe dieses Buch 😉

Die erste und letzte Seite sollte man am besten frei halten, da diese direkt mit dem Cover sowie mit der Rückseite verbunden sind, sonst würden die Bilder direkt auf der Innenseite des Covers anfangen.

 

Blog_3

Kommen wir zu der Druckqualität der Bilder. Ich habe viele andere Fotobücher getestet – bei vielen war ich enttäuscht von der Druckqualität der Bilder, viele haben billige und unsauber gewirkt. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich Saal Digital entdeckte. Ich war vom ersten Moment an beeindruckt über den Gesamteindruck des Buches – das Aussehen, die stabilen Seiten und auch die Qualität der Fotos.

Bei näherer Betrachtung der schwarzweiß Bilder ist mir vorher ein leichter Blaustich aufgefallen, was scheinbar behoben wurde – denn in diesem Buch sind sie ihrer eigentlichen Farbe treu geblieben.

Nach diesem ganzen Lob, habe ich dann doch auch einen kleinen Kritikpunkt. Die Farbwiedergabe der Bilder könnte etwas intensiver sein – klar, auf einem Bildschirm hat man eine andere Wahrnehmung als wenn man die Bilder ausbelichtet sieht, aber das ist wirklich nur ein kleiner Kritikpunkt.

Klar ist auch, dass die Anbieter einen kleinen Barcode auf ihre Alben versehen – wahrscheinlich auch als Erkennungsmarke für die Produktion, sodass dieser nicht weggelassen werden kann. Im Gegensatz zu anderen Anbietern, hält Saal Digital diesen aber sehr klein und unscheinbar, was für mich persönlich nicht weiter schlimm ist.

Der letzte Pluspunkt gibt es definitiv für die Lieferzeit – innerhalb von 2-3 Werktagen hatte ich das Buch in den Händen und ich kann Euch sagen, dass ich mich immer wie ein kleines Kind freue, wenn ich das Fotobuch in den Händen halte.

Letztendlich kann ich das Buch jedem empfehlen der seine Bilder in einem schönen Album präsentieren möchte – das Album ist DER HINGUCKER – die Preisleistung stimmt definitv, da bin ich mir sicher. Mein Fotobuch Hardcover hat mit 84 Seiten und einem wattierten Umschlag um die 59,00 € gekostet und kam auch super gut bei meinen Freunden an, die wirklich begeistert über das Aussehen und die Qualität des Buches waren.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*

error: Content is protected !!