Marrakech – Kunterbuntes Treiben

Reise

Vor Weihnachten einfach schnell noch weg. Das wollte ich. Irgendwohin, Sonne und Kraft tanken. Ich habe nicht lange überlegt – Marrakech sollte es sein. Irgendwie will ich da schon immer einmal hin, also warum nicht spontan vor Weihnachten?

Gesagt – getan! Ich habe meine liebe Freundin Caro von Rohdiamant / Grafikdesign & Fotografie gefragt, sie hat dann auch noch eine Freundin gefragt und zack waren auch schon die Flüge und unser Riad gebucht.

Durch meine Instatory wurde dann auch eine Arbeitskollegin von mir darauf aufmerksam, die liebe Karo  – sie hatte ebenfalls Fernweh. Nach einem kurzen Austausch buchte sie für sich und ihren Freund auch die Tickets – aber es sollte noch nicht aufhören, 5 Personen waren zu wenig. Ein weiteres befreundetes Pärchen von ihr hatte dann spontan auch noch gebucht – also waren wir letztendlich 7 Personen 😉

Und nebenbei hatten wir unsere zwei Pärchen die wir in der Steinwüste shooten wollten. Es sollte wohl so sein.

Marrakech – wie gesagt, es war schon immer ein Ort der mich angezogen hat, bisher nur auf Bildern. Diese bunten Farben und diese wundervollen Riads haben mich auf Bildern anderer Fotografen immer fasziniert. Und in der Wirklichkeit ist es noch viel viel toller. Den Flug haben wir über Ryan Air vom Frankfurt-Hahn gebucht und war in der Zeit wirklich günstig. Gerade einmal 3,5 Stunden fliegt man und ist in einer anderen Welt – unglaublich.

Als Unterkunft haben wir uns das Riad Zineb ausgesucht – ein tolles Riad mit bunten Farben, gemütlichem Innenhof mit kleinem Pool und schöner Dachterasse (man hat einen tollen Ausblick bei Sonnenuntergang) und die Lage war wirklich perfekt. Nicht direkt im Geschehen, aber unweit davon entfernt. Den Weg haben wir nach anfänglichen Schwierigkeiten (okay, es war dunkel als wir ankamen) auch immer wieder gut gefunden. Die App maps.me eignet sich hier hervorragend um den Weg zurück ins Riad zu finden, denn man kann sie auch offline über GPS benutzen.

Für den zweiten Tag in Marrakech hatte wir uns im Voraus eine Tagestour gebucht. Mit den zwei Guides von authentic sahara tours ging es für uns durch das Atlasgebirge in die Agafay Wüste, wo wir den Sonnenuntergang erleben durften.

Natürlich war klar, dass wir sehr oft anhalten würden – schließlich waren ja einige Fotografinnen unter uns, aber die Jungs sind total auf unsere Wünsche eingegangen und hatten viel Geduld mit uns. Es war wirklich alles top organisiert. Ein Mittagessen bei einer Berberfamilie mit Taigine war auch inbegriffen, also wir waren wirklich gut verpflegt. Zum Abschluss haben wir dann unsere Paarshootings in der Wüste gemacht.

Nach diesem tollen Tag sind wir drei Mädels dann noch zusammen weiter, um Marrakech auch in der Dunkelheit zu erleben. Der berühmte Platz Djemaa el Fna  ist dann total überfüllt. Unmengen an Essensständen, Obstständen, Kräutermärkten – man weiß gar nicht wo man sich hinsetzen und essen soll. Klar, jeder will die Touristen für sich gewinnen – was etwas nervig war, wenn man jeden abwimmeln muss, aber letztendlich haben wir am nächsten Abend dann doch an einem Stand gegessen. Das gehört denke ich dazu – es war aber auch wirklich lecker.

Am nächsten Morgen stand eine Stadtführung mit einem netten Tourguide auf dem Programm. Neben einem tollen Spaziergang durch Marrakech und einem Besuch im Bahia Palast bekamen wir auch eine kleine Vorführung in einem Gewürzhaus (natürlich haben wir auch welche gekauft).

Wir schlenderten durch viele tolle, bunte Gassen, denn an wirklich jeder Ecke gibt es etwas anderes zu sehen oder man verliebt sich in die bunten Keramikschalen. Schade, dass wir nur mit einem Handgepäckskoffer gereist sind, denn ich hätte hier wirklich so viele Sachen kaufen können, was auch einige von uns gemacht haben 😉

Vor allem die schönen Kissen, die wunderschönen Lampen und Keramikschalen haben es mir angetan und ich möchte so gerne wieder mit einem leeren Koffer zurückkommen – unbedingt. Also wenn ihr könnt, dann lasst etwas mehr Platz im Koffer – ihr werdet definitiv nicht ohne etwas gekauft zu haben, zurückfliegen…. Hihi.

Auch wenn man sagt man verirrt sich leicht in den Gassen, so findet man sich doch irgendwann zurecht. Das hat bei uns eigentlich recht schnell geklappt und wir haben uns auch in keiner Weise unsicher in dem Land gefühlt – und wir waren drei Mädels. Im Gegenteil, jeder will dir helfen, aber dir sollte klar sein, dass sie dafür auch ein kleines Dankeschön in Geldform erhalten wollen, was aber auch kein Problem sein sollte.

Mein Fazit: Ich möchte mehr solcher Kurztrips machen. Es war toll. Einfach mal drei Tage weg – kurz den Akku aufladen – warum nicht. Jeder sollte das machen was er möchte und jeden Tag auf seine Weise genießen, denn man lebt nur einmal.

So und hier nun einige Eindrücke aus Marrakech – Achtung: Fernweh-Gefahr 😉

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Michaela Hering
    23. Januar 2018 at 12:40

    GroßARTig. Du hast , wieder einmal, den Zauber des Landes ,die Farbenpracht und die Stimmungen eingefangen. Dein Auge für die Schönheit und die Einzigartigkeit des Augenblickes sind wundervoll. Es macht Spaß deine Bilder anzusehen und darin ein zu tauchen. Danke für deine Arbeit.

    • Reply
      Annka
      24. Januar 2018 at 7:43

      Vielen Dank liebe Michaela – ich freue mich so, dass Euch die Bilder gefallen. Marrakech ist wirklich eine Reise wert – und man ist super schnell dort 😉

  • Reply
    Karo
    24. Januar 2018 at 8:24

    So schön Annka, man fühlt sich direkt, als wäre man wieder in Marrakech! Es war ein einzigartiges Erlebnis mit euch! Ich liebe deine Bilder einfach 🙂

  • Leave a Reply

    *

    error: Content is protected !!