Tschüss 2016!

Portrait

Unglaublich, wie schnell das Jahr 2016 vorbeiging – ich weiß auch gar nicht, wie ich das Jahr richtig beschreiben soll. Klar, es gab Momente des Glücks, aber auch des Abschieds – aber dazu später mehr.

Zuerst einmal habe ich in diesem Jahr mal wieder gemerkt, wie schön es ist, einen Partner an seiner Seite zu haben, den man wirklich aus tiefstem Herzen liebt und der irgendwie ein Seelenverwandter und ein Herzmensch ist. Er guckt mich an und weiß genau was ich sagen will oder was in mir vorgeht. Er bringt mich zum Lachen (auch wenn er meistens ÜBER mich lacht 😉 Unsere Liebe zum Fußball hat uns von Anfang an verbunden – SKY für zu Hause ist also selbstverständlich. 😉 Danke, dass Du einfach da bist und ich bei Dir sein kann wie ich bin. Ich liebe Dich.

Anfang des Jahres haben wir Besuch von in Schweden lebenden Isländern bekommen. Meine Freundin Sif, besuchte uns mit der ganzen Familie im Saarland. Während meiner Fußballzeit beim 1.FCS  habe ich mit ihr zusammengespielt. Sif und Bjössi haben damals auch in Saarbrücken geheiratet und somit haben sie Ihren 5. Hochzeitstag bei uns verbracht. Es war toll und eine willkommene Abwechslung, die Freunde um uns zu haben – zumal sie mittlerweile auch eine kleine Tochter haben.

Leider gab es im Januar auch (mal wieder) eine Knie-Operation für mich. Jaja, der Fußball. Aber wie heißt es so schön: „Kopf hoch, nur Fledermäuse lassen sich hängen“. Und dieses ständige Hinfallen und wieder Aufstehen kenne ich ja zugut. Nachdem das dann auch endlich überwunden war, konnte das Jahr nur besser werden. Für Sommer habe ich mir dann direkt ein Rennrad gekauft, weil das Laufen nicht so ging wie ich es wollte. Und Geduld habe ich sowieso nicht!

In Sachen Fotografie durfte ich einige Hochzeiten fotografieren aber auch sehr viele Familien- und Babybauchshootings. Das war wirklich wundervoll und kann 2017 genauso weitergehen. Ich mache es zwar immer noch „nebenberuflich“ und ich verbringe somit in den Abendstunden viel Zeit am Computer – aber es macht mir unglaublich viel Spaß. Danke ihr lieben Paare und Familien.

Im Juni ging es dann mit Freunden (wie fast jedes Jahr) nach Porto. Diese Stadt liegt uns einfach sehr und wir fahren immer wieder für ein paar Tage her – auch wenn wir schon alles kennen 😉 Das tolle Essen, die romantische Atmosphäre und natürlich das tolle Fest Ende Juni reizen uns immer wieder. Wenn man dann auch noch seine Freunde dabei hat, wird alles noch viel schöner.

FREUNDE. Ich schätze meine wahren Freunde immer mehr. Nach vielen Jahren habe ich erst gemerkt, wer wahre Freunde sind. Man hat viele Bekannte, ja. Aber so richtig ECHTE Freunde hat man nicht viele – auf die man in guten aber noch mehr in schlechten Zeiten zählen kann. Deswegen bin ich froh, dass meine Lieblingsmenschen – und sie wissen jetzt wer gemeint ist – einfach immer da sind, auch wenn man sich mal einige Tage nicht hört oder kilometerweit entfernt wohnt. Mit meinen Herzmenschen Grazi & Benny und der kleinen Sofia haben wir die schönen Tage in Porto verbracht. Es ist einfach immer so entspannt, wenn wir zusammen sind…..

Im letzten Jahr waren wir im September / Oktober für 16 Tage in Vietnam unterwegs. Ein unglaublich schönes Erlebnis – und ich glaube wir haben einiges aus dieser Zeit mitgenommen. Ich schätze mein eigenes Leben viel mehr. Die Zeit in dem Land – die ganzen Menschen, die nicht viel haben, aber umso glücklicher sind wie manch einer von uns in Deutschland – das war etwas, was uns direkt berührt hat. Wir haben uns dort willkommen gefühlt und ich war wirklich froh, dass wir diese Erfahrung gemacht haben.

Mein Jahr 2016 hatte viele tolle Erlebnisse – aber leider leider auch ein Negatives. Meine geliebte Tante ist von uns gegangen – gerade als wir in Vietnam waren. Sie hat 5 Jahre mit dem Krebs gekämpft. Ja, wir sagen es war eine Erlösung für sie und ihre ganzen Schmerzen – aber sie hinterlässt ein tiefes Loch in unserer Mitte. Es vergeht kein Tag an dem ich nicht an sie denke. Ich bin sooft es geht nach Hause gefahren, um sie zu besuchen – einen Tag vor dem Flug noch im Krankenhaus gewesen. „Bring mir ein schönes Seidentuch mit“ hatte sie noch zu mir gesagt „und mach ganz viele schöne Bilder“ – Das habe ich alles gemacht. Leider sollte sie das alles nicht mehr sehen können. Sie fehlt hier … aber sie wird immer in unserem Herzen sein.

Nach diesem Moment war ich dann auch froh, dass das Jahr 2016 endlich zu Ende war – und blicke jetzt auf ein neues aufregendes Jahr 2017. Unser Urlaub in die USA, zu meiner Familie, steht schon im Terminplan und ich freue mich jetzt schon, Euch die Bilder zu zeigen.



 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*

error: Content is protected !!